„Weiber sterben kein Verderben – Ross verrecka, da musst daschrecka“ Geschichte des Gesundheitswesens in Dachau

1. Juni 2024 · Aktuelles

Donnerstag, 13. Juni – Lorenz von Westenrieder schreibt im Jahre 1792 über die Volksgesundheit im Dachauer Land: „Es gibt in diesem District eben nicht viele alte Leute, und ein Mann mit siebzig Jahren ist schon eine Art Seltenheit. Die meisten sterben in ihrem besten Alter an hitzigen Fiebern oder an der Wassersucht. Noch hundertmal schlimmer sind die Weiber dran und man erzählte mir überall mit großem Wehklagen eine Menge Fälle, wo durch Mangel an Hilfe, Einsicht und nachdenkender Erfahrung die Mutter mit dem Kinde auf eine grauenvolle und grausame Weise zugrunde gegangen ist …“

Bei diesem Rundgang wird die Entwicklung der Gesundheitsfürsorge in Dachau im 19. und 20. Jahrhundert erzählt.

Termin: 13.06.2024
Treffpunkt: 18 Uhr vor dem Rathaus, K.-Adenauer-Str. 2-6
Gebühr 8,- €
Anmeldung bei Gästeführerin Brigitte Fiedler unter 08131/53 97 00 oder brigitte@sponk01.de