„Nie im Leben hat es so viel Anlass zum Schreiben gegeben“ biographisch-literarischer Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Dachau

3. Mai 2022 · Aktuelles

Samstag, 28. Mai – „Nie im Leben hat es so viel Anlass zum Schreiben gegeben. Die Gedanken, Überlegungen und Empfindungen schrien danach, niedergeschrieben zu werden, aber die Gefahr war riesengroß.“ Diese Zeilen schrieb der Dachau-Überlebende Karl Röder im Rückblick über die Bedeutung des Schreibens im Konzentrationslager Dachau. Beim „Literarischen Rundgang“ wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Aufzeichnungen von Zeitzeugen gelegt.
So sollen mit Hilfe von Auszügen aus während der Lagerzeit heimlich geführten Tagebüchern und anhand von Berichten aus späteren Jahren die Erlebnisse und Perspektiven der ehemaligen Häftlinge zur Sprache kommen.

Termin: 28.05.2022 um 14 Uhr

Treffpunkt: am Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Dachau, Pater-Roth-Str. 2a

Gebühr: 8,00 Euro

Anmeldung bei Gästeführerin Karin Schwenke unter 0173 / 119812 oder schwenke.karin@gmail.com