LudwigThoma: Ehrbarer Heimatdichter oder belastendes Erbe?

21. Juni 2024 · Aktuelles

Freitag, 12. Juli – Auf Schritt und Tritt begegnet uns in Dachau der Name Ludwig Thoma. Mit 27 Jahren kam der er mit abgeschlossenem Jurastudium nach Dachau und begann hier seine Karriere als Schriftsteller. Mit seinen realistischen Schilderungen und satirischen Erzählungen sowie seinen Bauernromanen entwickelte er sich zu einem der bedeutendsten bayerischen Schriftsteller seiner Zeit. Aber auch als antisemitischer Hetzer und Aktivist betätigte sich Ludwig Thoma. Die Frage, wie wir Ludwig Thoma, dem bedeutenden Schriftsteller und gleichzeitig antidemokratischen Nationalisten, gerecht werden, schwelt im Stadtdiskurs. Beim Rundgang, der an dem für Ludwig Thoma errichteten Denkmal gegenüber der Volksfestwiese endet, wollen wir verschiedene Facetten seines Lebens kennenlernen.

Termin: 12.07.2024 um 18 Uhr

Treffpunkt: vor dem Rathaus, K.-Adenauer-Str. 2-6

Gebühr: 8 Euro

Anmeldung bei Gästeführerin Rosemarie Schreiner unter 08131/27 79 31 oder ro.schreiner@dachau-mail.de